Aktuelles

Informationen aus der NIAG-Unternehmensgruppe

Angepasste Betriebszeiten an den Feiertagen und zum Jahreswechsel

Die NIAG-App und unser Fahrplan informieren

An Weihnachten und zum Jahreswechsel werden, wie bei vielen anderen Unternehmen innerhalb und außerhalb des ÖPNV, auch bei NIAG und LOOK die Betriebszeiten angepasst. Für die Busfahrten am 24. Dezember, an den beiden Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und Neujahr empfehlen wir deshalb vor dem Weg zur Haltestelle einen Klick für den Überblick: Im Fahrplan hier auf der Website oder in der NIAG-App finden Sie jederzeit die aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten.

VRR passt Ticketpreise zum 1. Januar an

Im Durchschnitt steigen die Preise um 3,9 Prozent

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) erhöht die Ticketpreise ab dem neuen Jahr um durchschnittlich 3,9 Prozent. Nachdem der Verbund die Preise 2021 stabil gehalten und in diesem Jahr moderat erhöht hatte, machen die hohen und stetig steigenden, inflationsbedingten Betriebskosten eine Tarifanpassung erforderlich. Die Preisanpassung liegt deutlich unter der derzeitigen allgemeinen Inflationsrate.

ÖPNV: In lediglich 36 Minuten von Kleve nach Rees

Seit Sonntag fahren die ersten Schnellbusse im Kreis Kleve

Lediglich 36 Minuten braucht der neue Schnellbus X32 vom Klever Bahnhof bis zum Busbahnhof in der Reeser Innenstadt. Bis zur Endhaltestelle am Bahnhof Empel-Rees sind es noch einmal acht Minuten mehr – insgesamt 44 Minuten also. Regelmäßig, zuverlässig und vor allem schnell ist das neue Angebot der „XBus-Linien“, das der Kreis Kleve gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Unternehmensgruppe der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe AG (NIAG) nun bereithält. 

Am 11. Dezember starten vier XBus-Linien

Verbessertes ÖPNV-Angebot am unteren Niederrhein

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember nehmen am linken und rechten Niederrhein vier Schnellbuslinien ihren Betrieb auf. Die in einem eigenen Design gestalteten Busse der Linien X05, X27, X28 und X32, werden täglich im Halb- bzw. im Stundentakt unterwegs sein. 

Fahrplanwechsel am 11. Dezember

Anpassungen auf den Linien von NIAG und LOOK

Für die von NIAG und LOOK betriebenen Buslinien gibt es ab dem 11. Dezember einige wenige Veränderungen. Neue oder wegfallende Linien, ergänzende Fahrten zu Schulzeiten, bessere Anschlüsse an Haltestellen mit Umsteigemöglichkeit oder umbenannte Haltestellen sind hier vor allem die Gründe. Die größten Änderungen bringen die neuen XBus-Linien in den Kreisen Wesel und Kleve sowie eine neue Schnellbuslinie zwischen Kerken und Straelen.

Startschuss für Schnellbusse im Kreis Kleve

Am 11. Dezember nimmt im südlichen Kreisgebiet die Linie SB41 den Betrieb auf

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag beginnt die ÖPNV-Offensive des Kreises Kleve – unter anderem mit der Linie SB41 von Straelen über Wachtendonk nach Kerken.

NIAG bildet vier weitere Busfahrer aus

Nach sechs Monaten Weiterbildung lenken sie jetzt 12- und 18-Meter lange Busse

Vier Männer starten eine neue Karriere im ÖPNV: Nach 90 Unterrichtstagen und 30 Tagen Praktikum im NIAG-Bildungszentrum bringen die neuen Berufskraftfahrer jetzt ihre Fahrgäste sicher und umweltfreundlich an deren Ziel. 

Florian Schwarz ist Landesbester seines Jahrgangs

IHK-Auszeichnung für den Nachwuchs-Berufskraftfahrer der NIAG

Nachwuchs-Kraftfahrer Florian Schwarz aus Sonsbeck wurde jetzt von der IHK-Organisation zum landesbesten Auszubildenden seines Fachs gekürt. Mitte Oktober war er bereits von der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg als jahrgangsbester Auszubildender ausgezeichnet worden. 

Informationen zum neuen Deutschlandticket

Fragen und Antworten zum neuen bundesweiten Angebot im ÖPNV

Das Deutschlandticket ist das Nachfolgeprodukt des 9-Euro-Tickets, hierauf haben sich Bund und Länder im Herbst 2022 verständigt. Das neue Ticket soll 2023 eingeführt werden und helfen, kostengünstig und klimafreundlich im Nahverkehr unterwegs zu sein - zum Festpreis und in ganz Deutschland. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Deutschlandticket.

Neuer Bürgerbus für Moers-Süd kurz vor dem Start

Am 1. Dezember soll es losgehen

Von montags bis freitags zwischen 8.30 Uhr und 17.30 Uhr soll der neue Bürgerbus im Süden von Moers ab dem 1. Dezember rollen. Das Fahrzeug soll bis Mitte November geliefert sein und auch die Linienkonzession soll dann vorliegen. So kann es mit dem neuen Nahverkehrsangebot in den Ortsteilen Vennikel, Kapellen und Holderberg pünktlich losgehen. 

Umfrage für Abonnent:innen zur aktuellen Abo-Aktion

Bis zum 31. Oktober mitmachen und gewinnen

In ihrer aktuellen Umfrage bitten die Verkehrsverbünde um ein Feedback von Abonnentinnen und Abonnenten zur Abo-Aktion im Herbst. Diese wurde gerade bis zum Jahresende verlängert und gibt Besitzer:innen eines Abotickets aus dem NRW-Nahverkehr einen Bonus: Sie können im jetzt verlängerten Aktionszeitraum zu bestimmten Zeiten ohne zusätzliche Kosten in ganz NRW mit Bussen, Bahnen und Nahverkehrszügen fahren.

Top-Leistungen von NIAG-Auszubildenden

Florian Schwarz ist Bester seines Jahrgangs, IHK-Auszeichnung für den Nachwuchs-Berufskraftfahrer der NIAG

Gleich drei NIAG-Auszubildende zum Berufskraftfahrer im Personenverkehr haben ihre Ausbildung mit sehr guten Noten abgeschlossen. Einer von ihnen wurde jetzt sogar von der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg als jahrgangsbester Auszubildender ausgezeichnet.  

VRR: Tarifanpassung deutlich unter Inflationsrate

Steigende Kosten machen erheblichen zusätzlichen Finanzierungbedarf im Nahverkehr notwendig

Der Verwaltungsrat des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) hat in seiner heutigen Sitzung mehrheitlich einer Preisanpassung bei den Tickets um durchschnittlich 3,9 Prozent zum 1. Januar 2023 zugestimmt. Nachdem der VRR die Ticketpreise im Jahr 2021 stabil gehalten und in diesem Jahr moderat erhöht hat, machen die hohen und stetig steigenden, inflationsbedingten Betriebskosten bei den Verkehrsunternehmen eine Tarifanpassung in besagtem Umfang notwendig. Allein der zusätzliche, jährliche Finanzierungsbedarf zur Sicherung des Leistungsangebots im Verbundraum beträgt 500 Millionen Euro. Die für das kommende Jahr geplante Preisanpassung liegt deutlich unter der derzeitigen allgemeinen Inflationsrate.

Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung hinterm Steuer

Die WDR-Lokalzeit berichtet über eine außergewöhnliche Maßnahme

Weil im ÖPNV massiver Fachkräftemangel herrscht und auch die Krankenquote hoch ist, unterstützen bei der NIAG Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung ihre Kolleginnen und Kollegen beim Fahrpersonal - und steigen selbst hinters Steuer. 

Fachkräftemangel und Krankheit: Einzelne Fahrten entfallen

Fragen und Antworten zur aktuellen Lage im Busverkehr

Derzeit entfallen leider einzelne Fahrten von NIAG und LOOK im gesamten Verkehrsgebiet in den Kreisen Wesel und Kleve. Wegen des anhaltenden Personalmangels im gesamten ÖPNV sowie des derzeit überdurchschnittlichen Krankenstands bei Busfahrerinnen und -fahrern sind die Unternehmen gezwungen, die Anzahl der Fahrten zu reduzieren.