Reduzierung des Fahrtenangebots in Geldern

Nachricht vom: 21. Januar 2021

Ab Montag, 25. Januar, und voraussichtlich bis einschließlich Sonntag, 14. Februar, wird der Stadtlinienverkehr der Stadt Geldern mit den Linien 35 (Geldern – Walbeck – Auwel-Holt – Straelen) und 69 (Geldern – Straelen – Herongen) auf das Angebot des Ferienfahrplans  umgestellt. 

Wie die Städte Straelen und Geldern sowie das Unternehmen  LOOK Busreisen GmbH mitteilen, erfolgte diese Entscheidung auf der Grundlage  der aktuellen Beschlüsse im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Da die Schulen auch weiterhin und zunächst bis zum 14.Februar keinen Präsenzunterricht  erteilen werden, ist das Vorhalten von kostenintensiven großen Bus-Kapazitäten  für  den Schülerverkehr derzeit nicht vertretbar.

Heinz-Theo Angenvoort von der Stabsstelle Umwelt, Klima, Mobilität und Nachhaltigkeit  im Gelderner Rathaus: „Wir müssen ohnehin feststellen, dass die Busse  seit  dem Ende der Weihnachtsferien meist leer unterwegs sind. Daher – und wegen der aktuellen Verlängerung der Pandemie-Maßnahmen – wird das  Fahrtenangebot von ‚an Schultagen‘ in den Fahrplänen auf ‚ an Ferientagen‘ umgestellt. Die Dauer der Einschränkungen, so betont auch Christian Hinkelmann von der Stadt Straelen, sei abhängig von den weiteren Beschlüssen der Politik und von der Entwicklung der Pandemie.

Auf die Reduzierung der Fahrtenangebote haben sich die Städte Geldern und Straelen als zuständige Aufgabenträger für den Linienverkehr mit dem Verkehrsunternehmen NIAG / LOOK verständigt. Ausschlaggebend für die Entscheidung sind sowohl wirtschaftliche Gründe als auch Gründe des Klima- und Umweltschutzes.

Die konkreten Auswirkungen auf den Nahverkehr:

Im Stadtgebiet  Geldern  werden auf den Routen der Stadtlinien 1, 2 und 3 keine  Busse eingesetzt.  Fahrten zur jeweiligen Fahrplanzeit sind jedoch, nach telefonischer Anmeldung, mit Taxi-Bussen möglich. Auf den Stadtlinien 4,  5, 6,  7  und 8  finden  keine Fahrten  statt. Die Stadtlinie 9, „de Geldersche“,  fährt  weiterhin nach  ihrem normalen Fahrplan. Hier wird es keine Einschränkungen  geben. Die Stadtlinie 10, auf der ohnehin nur Fahrten  mit  dem Taxi-Bus vorgesehen sind, bedient weiter ihren Linienweg und den  gewohnten Fahrplan.  Bestellt  werden müssen  die  Taxi-Busse spätestens 30 Minuten vor der gewünschten Fahrplanzeit unter Telefon 02831 398765.

In Straelen werden die Fahrten der Stadtlinien 61 bis 68 zwar nach Fahrplan durch  Taxi-Busse  durchgeführt –  aber  auch hier nur nach telefonischer Bestellung spätestens  30  Minuten vor  der  geplanten Abfahrtszeit unter Telefon  02834 -  702300. Als gemeinsame Aufgabenträger bieten die Städte Geldern  und  Straelen für  die  Linien 35 und 69 ebenfalls das Fahren mit Taxi-Bussen  an. Auch hier  muss  die Fahrt spätestens 30 Minuten vor der Fahrplanzeit unter Telefon 02841 – 8822444 bestellt werden.

Einzelheiten ergeben sich aus den Fahrplänen und sind online zu finden bei www.look-busreisen.de.   

Schülerinnen und  Schüler  aus der  Notbetreuung können,  soweit erforderlich, die Taxi-Bus-Fahrten in Anspruch nehmen oder andere Linien benutzen. Die Linien des regionalen Busverkehrs fahren weiter nach dem Fahrplan für Schultage.

Infos und Rückfragen an die Mobilitäts-Info der Stadt Geldern unter Telefon 02831/398777 oder per Mail an mobil@geldern.de


Reduzierung des Fahrtenangebots in Geldern

Nachricht vom: 21. Januar 2021

Ab Montag, 25. Januar, und voraussichtlich bis einschließlich Sonntag, 14. Februar, wird der Stadtlinienverkehr der Stadt Geldern mit den Linien 35 (Geldern – Walbeck – Auwel-Holt – Straelen) und 69 (Geldern – Straelen – Herongen) auf das Angebot des Ferienfahrplans  umgestellt. 

Wie die Städte Straelen und Geldern sowie das Unternehmen  LOOK Busreisen GmbH mitteilen, erfolgte diese Entscheidung auf der Grundlage  der aktuellen Beschlüsse im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Da die Schulen auch weiterhin und zunächst bis zum 14.Februar keinen Präsenzunterricht  erteilen werden, ist das Vorhalten von kostenintensiven großen Bus-Kapazitäten  für  den Schülerverkehr derzeit nicht vertretbar.

Heinz-Theo Angenvoort von der Stabsstelle Umwelt, Klima, Mobilität und Nachhaltigkeit  im Gelderner Rathaus: „Wir müssen ohnehin feststellen, dass die Busse  seit  dem Ende der Weihnachtsferien meist leer unterwegs sind. Daher – und wegen der aktuellen Verlängerung der Pandemie-Maßnahmen – wird das  Fahrtenangebot von ‚an Schultagen‘ in den Fahrplänen auf ‚ an Ferientagen‘ umgestellt. Die Dauer der Einschränkungen, so betont auch Christian Hinkelmann von der Stadt Straelen, sei abhängig von den weiteren Beschlüssen der Politik und von der Entwicklung der Pandemie.

Auf die Reduzierung der Fahrtenangebote haben sich die Städte Geldern und Straelen als zuständige Aufgabenträger für den Linienverkehr mit dem Verkehrsunternehmen NIAG / LOOK verständigt. Ausschlaggebend für die Entscheidung sind sowohl wirtschaftliche Gründe als auch Gründe des Klima- und Umweltschutzes.

Die konkreten Auswirkungen auf den Nahverkehr:

Im Stadtgebiet  Geldern  werden auf den Routen der Stadtlinien 1, 2 und 3 keine  Busse eingesetzt.  Fahrten zur jeweiligen Fahrplanzeit sind jedoch, nach telefonischer Anmeldung, mit Taxi-Bussen möglich. Auf den Stadtlinien 4,  5, 6,  7  und 8  finden  keine Fahrten  statt. Die Stadtlinie 9, „de Geldersche“,  fährt  weiterhin nach  ihrem normalen Fahrplan. Hier wird es keine Einschränkungen  geben. Die Stadtlinie 10, auf der ohnehin nur Fahrten  mit  dem Taxi-Bus vorgesehen sind, bedient weiter ihren Linienweg und den  gewohnten Fahrplan.  Bestellt  werden müssen  die  Taxi-Busse spätestens 30 Minuten vor der gewünschten Fahrplanzeit unter Telefon 02831 398765.

In Straelen werden die Fahrten der Stadtlinien 61 bis 68 zwar nach Fahrplan durch  Taxi-Busse  durchgeführt –  aber  auch hier nur nach telefonischer Bestellung spätestens  30  Minuten vor  der  geplanten Abfahrtszeit unter Telefon  02834 -  702300. Als gemeinsame Aufgabenträger bieten die Städte Geldern  und  Straelen für  die  Linien 35 und 69 ebenfalls das Fahren mit Taxi-Bussen  an. Auch hier  muss  die Fahrt spätestens 30 Minuten vor der Fahrplanzeit unter Telefon 02841 – 8822444 bestellt werden.

Einzelheiten ergeben sich aus den Fahrplänen und sind online zu finden bei www.look-busreisen.de.   

Schülerinnen und  Schüler  aus der  Notbetreuung können,  soweit erforderlich, die Taxi-Bus-Fahrten in Anspruch nehmen oder andere Linien benutzen. Die Linien des regionalen Busverkehrs fahren weiter nach dem Fahrplan für Schultage.

Infos und Rückfragen an die Mobilitäts-Info der Stadt Geldern unter Telefon 02831/398777 oder per Mail an mobil@geldern.de