Kurz erklärt: Nachhaltigkeit im ÖPNV der NIAG Unternehmemensgruppe

Vorstand Peter Giesen erläutert aktuelle Fragen im Video

Nachricht vom: 1. Januar 2022

Die NIAG Unternehmensgruppe ist der Mobilitätsdienstleister für den unteren Niederrhein. Wir stellen uns den Herausforderungen des Klimaschutzes. Als starker Partner der Kommunen in der Region setzen wir die Verkehrswende aktiv um. In den nächsten Jahren wollen wir unser Engagement weiter intensivieren, um nachhaltiges Leben in unserer Region möglich zu machen. 

Wir brauchen ein flexibles System, das mit Politik, Kreisen und Kommunen erstellt wird. Ganz wichtig ist uns dabei Transparenz: In den zentralen Zukunftsfragen des ÖPNV sind die Kommunen und die Kreise Wesel und Kleve aktiv eingebunden. Die Politik hat hier die Aufgabe, zum Beispiel Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu benennen und Finanzierungsfragen zu klären.

Elektro- und mit Wasserstoff betriebene Busse waren bei NIAG und LOOK bereits mehrfach in der Erprobung. Das Ergebnis: Kurz- und mittelfristig halten wir den Einsatz von Elektrobussen für sinnvoll. Perspektivisch werden vielleicht auch mit Wasserstoff betriebene Busse auf unseren Straßen am unteren Niederrhein unterwegs sein, wenn die technologische Entwicklung weiter positiv verläuft, die Preise marktgängig sind und es genügend passende Tankstellen in unserer Region gibt. 

Busse stehen schon heute für nachhaltige Mobilität. Sie helfen, weniger Energie zu verbrauchen, im öffentlichen Raum Platz zu sparen und den Schadstoffausstoß zu verringern. In enger Abstimmung mit den Aufgabenträgern, also Kreisen und Städten, setzen wir unsere umweltverträglichen Verkehrsträger dafür ein, den Menschen in der Region eine Alternative zum Auto zu bieten. 

Für den Klimaschutz ist das unerlässlich. Denn: Wer Bus und Bahn oder Car Sharing nutzt und natürlich auch Fahrrad statt Auto fährt, schont Klima und Umwelt. Aus Klimaschutz- und Umweltsicht besteht ein erhebliches Interesse daran, den ÖPNV zu verbessern und auszubauen. Dabei gilt es, Umweltbelastungen weiter zu vermindern, um das steigende Verkehrsvolumen mit möglichst geringen Umweltauswirkungen bewältigen zu können.

Flexible und aufeinander abgestimmte, umweltfreundliche Verkehrsmittel unterstützen diesen Prozess. Wir wollen die unterschiedlichen Verkehrssträger noch besser miteinander verknüpfen: Busse, On-Demand-Verkehr, Car-Sharing, Bahn und Fahrrad sowie verbindende Mobility- und Fahrradstationen. Und für den Zugang zu all diesen Angeboten nutzen wir künftig am besten eine App für alles. 

Der öffentliche Personennahverkehr ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer heutigen Mobilitäts- und Alltagskultur - und er wird immer wichtiger. Unsere Lebensqualität ist unmittelbar verbunden mit einem attraktiven und leistungsfähigen ÖPNV, dieser ist in den Ballungsräumen und in vielen Mittel- und Kleinstädten unverzichtbarer Wirtschafts- und Standortfaktor.